Glaubensatzarbeit

(in Anlehnung an Byron Katie „The Work“)

 

 

Glaubenssätze sind verinnerlichte Regeln, die wir Menschen im Laufe des Lebens uns aneignen durch:

 

  • Familie/Erziehung

  • eigene Erfahrungen

  • unser Umfeld

  • Politik und Kultur

 

 

Glaubenssätze sind Überzeugungen über uns selbst oder über das, was in der Welt alles möglich ist.

 

Es gibt sowohl nützliche als auch hinderliche Glaubenssätze.

Hinderliche Glaubenssätze machen einem sprichwörtlich das Leben schwer....

Ein (auch bei mir) ganz bekannter Glaubensatz: „Ich kann das nicht!“

 

Selbst wenn ich alle Fähigkeiten hab, die dazu führen würden, dass ich es kann, wird es mir nicht gelingen, da ich vollkommen davon überzeugt bin, dass ich es nicht kann.

 

- „ Glaube,Gedanken versetzt(en) Berge“ -

 

Ich habe mir hier erlaubt, Glaube und Gedanken gleichzusetzen, denn es macht für mich keinen großen Unterschied, ob ich denke, ich kann das nicht oder ob ich glaube, ich kann das nicht.

 

 

 

Ziel der Glaubensatzarbeit ist es hinderliche Glaubenssätze durch positive, stärkende zu ersetzen und diese zu verankern.